• Zwei Termine zur Auswahl:
  • 04.-09.05.2017
  • 09.-14.11.2017
  • Ort: Schlosshotel Velden, Velden-A

  • Normalpreis: € 2.990,00
  • Team & Familienticket: € 2.590,00
  • Ticketpreise enthalten bereits 20% Ust.
  •  
  • Jetzt online anmelden!

Mind-Management: Bewusstsein, Erfolg und Führung.

Wie altes und neues Wissen unsere Weltsicht revolutioniert.

Im Mai und im November 2017 findet in Velden in Österreich eine jeweils sechs Tage dauernde Veranstaltung statt, die sich auf völlig neuartige Weise mit den Themen Führung, Erfolg und persönliche Transformation befasst. Sie stellt jedem Teilnehmer das Instrumentarium zur Verfügung, das eigene Leben, das der eigenen Familie und des beruflichen Umfeldes auf radikal andere Weise neu zu gestalten. Basis dafür ist die Übersetzung modernster wissenschaftlicher Erkenntnisse in alltagstaugliche Anwendungen. Was man weiß, das braucht man nicht mehr bloß zu glauben. Die Ergebnisse sind revolutionär.

Das Seminar
Seminarbeschreibung
Führung
Einladung Musikabend
  • Womit kann ich als Ergebnis rechnen?

    • Außergewöhnliches, das vorher nur besonders begabten Menschen und Teams möglich schien, rückt in den Bereich des Möglichen.
    • Sie erhalten ein neues Set an Führungstools und Kommunikationswerkzeugen.
    • Sie orientieren Ihr Führungsverhalten an den höchstmöglichen Ergebnissen.
    • Sie sind imstande, die überragende Rolle des Bewusstseins bei der Gestaltung Ihrer Welt einzusetzen.
    • Diese Tage sind so intensiv, dass sie Ihr Verhalten und damit Ihre Ergebnisse ändern werden, wie unzählige Absolventen dieses Kurses vor Ihnen.

    Für wen ist das Seminar „Mind-Management“ interessant?

    • Sie möchten in Ihrem privaten und beruflichen Leben an den Punkten ansetzen, wo Sie die höchsten Ergebnisse erzielen.
    • Sie sind daran interessiert, Ihr Denken grundlegend zu hinterfragen.
    • Manager, Unternehmer, Ärzte, Hebammen, Eltern, High-Potentials. Die Mischung der Teilnehmer ist jedes Mal beeindruckend.

    Das gesamte Seminarpaket beinhaltet:

    • 5 volle Seminartage mit Prof. Dr. Manfred Winterheller
    • Einzelgespräche in den Randzeiten nach Verfügbarkeit
    • Seminarunterlagen & Online Ressourcen
    • Umfangreiche Vorbereitungs-Ressourcen
    • Cafe-Pausen & Mittagsbuffet
    • Ein Abend mit Live-Musik
  • Unsere Sicht der Welt hat sich seit hunderten Jahren nur wenig verändert. Der Unterschied liegt im Wesentlichen in den vielen technischen Hilfsmitteln, die es früher nicht gab und die jetzt permanent dazu kommen. Wir kommen schneller irgendwohin. Wir können jederzeit fast jeden anderen Menschen telefonisch erreichen. Wir können das Gehirn beim Denken beobachten. Aber – um beim letzten Beispiel zu bleiben – darum denken wir nicht mehr und nicht gescheiter.

    Dabei haben sich in den letzten Jahrzehnten in der Wissenschaft faszinierende Entwicklungen ergeben. Sie stellen unser Bild von der Welt mit einer erstaunlichen Radikalität auf den Kopf. Aus den modernsten Erkenntnissen der Quantenphysik, der Philosophie und Psychologie ergeben sich Möglichkeiten an Änderungen im Leben, die vorher undenkbar schienen.

    Dabei geht es aber nicht um kleine Details, um Feinheiten, die nur Spezialisten verstehen können. Im Gegenteil, die Änderungen brechen geradezu mit Brachialgewalt über uns herein. Was wir brauchen um sie nutzen zu können ist die Bereitschaft, unser uraltes und darum so vertrautes Verständnis vom Funktionieren der Welt in Frage zu stellen.

    Wirkliche und dauerhafte Lösungen erfordern einen Wechsel der Denkebene

    Theoretisch hat es schon vor vielen Jahren Albert Einstein formuliert, ein jeglicher Naivität unverdächtiger weltberühmter und durchaus klassischer Wissenschaftler. Er wies darauf hin, dass man Probleme nicht auf derselben Ebene des Denkens lösen kann, auf der sie entstanden sind. Trotzdem versuchen wir das permanent sowohl in der Wissenschaft wie auch im ganz normalen Alltag. Wir bemühen uns zwar neue Lösungen zu finden, aber wir bleiben dabei immer innerhalb unseres gewohnten Denkens. Und dieses gewohnte Denken hält uns so gefangen, wie ein Magnet mit seinem Magnet-Feld alles Eisen rund um sich anzieht. Wir kommen nicht vom Fleck, weil wir dem quasi magnetischen Einfluss unserer alten Denk-Felder unterliegen, die uns wieder und wieder in die alten Gewohnheiten zurückziehen. Und dadurch bleibt auch unsere Welt in den alten Geleisen und ändert sich nicht. Auch sie bleibt dem alten Feld treu, in dem es klare Grenzen gibt, in dem Großes nur ganz wenigen Menschen möglich ist und in dem die große Masse mit wenig zufrieden sein muss.

    In „Mind-Management“ gehen wir einen radikalen neuen Weg: Statt sich im alten Feld abzumühen, in das man durch Geburt und Erziehung und Ausbildung ohne wirkliche eigene Entscheidungen hineingewachsen ist, wechselt man in ein Feld, das man sich gezielt und bewusst aussucht. Dadurch werden Ergebnisse denkbar und greifbar, die im alten Feld tatsächlich unerreichbar waren. Es ist egal, ob es um die finanzielle Situation geht, um die Gesundheit oder die Qualität der Beziehungen zu den Menschen rund um uns. Jedes Thema unseres Lebens wurde in unzähligen anderen Feldern anders gelöst als in dem Feld, in dem wir uns derzeit mit unserem Bewusstsein aufhalten. Innerhalb des aktuellen Feldes mögen wir verschuldet sein, krank, einsam oder – weniger drastisch formuliert – nicht reich genug für unsere Wünsche und die unserer Lieben, nicht stark genug für das was wir eigentlich gerne erleben würden und nicht umgeben von Menschen, die uns schätzen und unterstützen und die wir ebenso lieben und fördern können. Es ist eine faszinierende Erkenntnis, dass es jede Menge Felder gibt, in denen sich unser Leben anders entwickelt hat und in denen genau das existiert, was wir hier vermissen.

    Vollkommen andere Felder sind uns direkt zugänglich.

    Einstein hatte ohne jeden Zweifel Recht mit seiner Forderung nach einer anderen Denkebene, einem anderen Feld wie wir es nunmehr nennen können. Der aktuelle Zustand der Welt sollte genug Beweis dafür sein, dass wir innerhalb unserer traditionellen Denkmodelle keine Lösungen finden. Wir versuchen mit aller Gewalt Neues zu denken. Wir klammern uns aber an die überholten Ansichten des alten Feldes. Weil das – siehe Einstein – nicht geht, ermüden wir. Es ist ein Kampf gegen Windmühlen, anstrengend, endlos, sinnlos. Solange wir nicht bereit sind, wirklich substanziell neu zu denken, werden wir immer in dieselben Denkfallen tappen, werden wir letztlich nichts ernten außer Frustration und Burn-out.

    Die intensive Stimmung während des Seminars und die hohe Konzentration auf wirkliche Änderungen rückt vorher weitgehend Unmögliches in den Bereich des Möglichen. Viele unserer Ansichten über die Funktionsweise unserer Welt werden plötzlich als subjektive Meinung erkennbar. Der kulturelle Glaube, wir könnten die Welt so betrachten als stünden wir außen und wären kein untrennbarer Teil von ihr, wird als Irrtum erkannt. Dadurch wird unser Denken plötzlich wichtig. Es dient nicht mehr nur dazu, uns irgendwie anzupassen an das, was sowieso – also auch ohne uns – existiert. Wir werden wieder die Gestalter unseres Lebens.

    Führung muss die Rahmenbedingungen schaffen

    Zielgerichtete Änderungen unseres Denkens brauchen das Gefühl stabiler Sicherheit. Ohne das Gefühl von Sicherheit ziehen sich Menschen auf das Bekannte und Vertraute zurück. Führung ist das zentrale Medium, um diese Sicherheit zu schaffen. Führung ist keine kulturelle Erfindung des Menschen. Sie ist eine in Jahrmillionen der Evolution geschaffene Struktur der Zusammenarbeit zwischen Lebewesen. Sie wird von jedem Menschen schon im Augenblick der Geburt mit völliger Gewissheit erwartet, denn seit es Menschen gibt, war es immer die funktionierende Gruppe, die das Überleben sicherte. Der moderne Trend zur Individualisierung und zur Selbstverwirklichung des Einzelnen scheint aus dieser uralten Tradition auszubrechen, aber in Wahrheit ist gerade diese Entwicklung in besonderer Weise auf die Gruppe angewiesen. Ohne die Zusammenarbeit in einer Gruppe müssten wir uns alle mit den Grundbedürfnissen befassen, müssten unser Land selber bestellen und alles selber ernten, was wir zum Leben brauchen.

    Eine den enormen Anforderungen unserer Zeit entsprechende Führung muss die Bedingungen schaffen, unter denen unsere Teams auf entspannte Weise zu Höchstleistungen befähigt werden. Solche Höchstleistungen sind in der Natur an der Tagesordnung. Denken wir nur an die an der Grenze des Vorstellbaren angesiedelten Flugleistungen von Zugvögeln, die zehntausende Kilometer in oft widrigsten Wind- und Wetterverhältnissen zurücklegen, ohne dass sie an Burn-out oder Stresserscheinungen leiden.

    Ich nenne diese Art von Führung Kontinuum-orientiert, weil sie das spezifisch menschliche Kontinuum, also die Summe der evolutionär entstandenen inneren Erwartungen jedes Menschen zur Leitlinie des Führungshandelns macht.
    Die Herstellung dieser Kontinuum-orientierten Führungsbedingungen kann gelehrt und gelernt werden. Das Ergebnis ist hohe und persönlich befriedigende Leistung, ohne sich dafür körperlich zugrunde richten zu müssen. Im Sport wird dafür das Wort Flow verwendet. Im Seminar wird diesem Phänomen ausführlich Rechnung getragen.

    Die praktische Umsetzung steht im Mittelpunkt

    Durch den Schwerpunkt auf der praktischen Umsetzung stehen die Fragen der optimalen Rahmenbedingungen für die erfolgsorientierte Gestaltung des eigenen Lebens auf der Tagesordnung.

    Führung betrachten wir als einen unverzichtbaren Bestandteil davon. Eine am menschlichen Kontinuum orientierte Führung muss es unseren Familien und Teams ermöglichen, beruflichen und privaten Erfolg wieder zusammenzuführen. Nur dann werden wir auf breiter Front Wohlstand schaffen und den sozialen Frieden stabilisieren können.

    Darüber hinaus gilt für jeden Einzelnen: Wer sein Leben nicht selber führt, der wird geführt – von den Menschen seiner Umgebung, von den Medien, von Vorgesetzten, von den tausenden ungeschriebenen Vorschriften, was angeblich richtig und was angeblich falsch ist. Nur durch Führung schaffen wir uns den Freiraum, unser eigenes Leben zu führen, die eigene Bestimmung zu leben und damit den Sinn unseres Lebens zu entdecken.

    Diese sechs Tage „Mind-Management“ sind einzigartig. Aus der Arbeit mit unzähligen Menschen aus allen Kontinenten und aus den unterschiedlichsten Kulturen und Glaubensrichtungen wissen wir, dass diese Tage etwas berühren, was zum Grundbestandteil aller Menschen zählt. Unabhängig von der oft sehr verschiedenartigen kulturellen Oberfläche ist der Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben eine gemeinsame Klammer zwischen uns allen. Wenn wir diese Gemeinsamkeit stärken und in unser Bewusstsein rücken, dann fördern wir nicht nur den individuellen persönlichen Lebenserfolg des/der Einzelnen, sondern verbinden wir damit auch die Hoffnung auf ein besseres Verständnis aller Menschen. Und vielleicht dürfen wir damit sogar einen Beitrag zu einer generell besseren Welt leisten, in der wir gemeinsam wachsen und Kriege irgendwann einmal einer dann unvorstellbaren barbarischen Vergangenheit angehören werden.

    Der Vortragende

    Das Seminar wird durchgehend an allen sechs Tagen von Prof. Dr. Manfred Winterheller persönlich geleitet. Er verbindet als Honorar- und Gastprofessor an verschiedenen Universitäten und als Unternehmer (u.a. bester Arbeitgeber 2003 in Österreich und Europa im Rahmen des „Great Place to Work“ Projektes der Europäischen Kommission) Theorie und Praxis auf einzigartige Weise miteinander. Dreißig Jahre intensiver Suche nach soliden wissenschaftlich begründbaren Möglichkeiten, das Leben des ganz normalen Menschen signifikant zu verbessern, haben zu dem geführt was Sie 2017 in Velden erleben können.

  • Bewusstsein, Erfolg und Führung hat – wie alle unsere Veranstaltungen – einen klaren Fokus auf der Zielgruppe Management. Da wir uns aber mit sehr grundlegenden Erkenntnissen und Techniken befassen, sind die Inhalte auch in anderen Strukturen und Gruppen anwendbar, in denen Führung eine Rolle spielt. Dadurch kommt es zu einer sehr dynamischen Gruppenstruktur, in der Top–Manager und Unternehmer die größte Gruppe bilden, ergänzt um deren Ehepartner, Familienmitglieder und leitende Mitarbeiter.

    Das Seminar „Mind-Management“ beruht auf der Erkenntnis, dass die klassischen Managementschulungen für die Bewältigung der durch die zahlreichen aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen entstehenden Probleme nicht mehr ausreichen. Die Finanzkrise, die enormen auf den Markt drängenden Produktionskapazitäten von China, die Globalisierung, das Internet, die fast vollständige Unfähigkeit unserer politischen Institutionen, mit diesen Herausforderungen auch nur annähernd adäquat umzugehen, alles das ergibt in Summe keine bloße Verschärfung der altbekannten Anforderungen, sondern eine qualitative Änderung der Spielregeln. Es haben sich die grundlegenden Axiome geändert, die jahrhundertelang die Basis unseres Tuns bildeten.

    Einer der wesentlichen Bestandteile eines geänderten Managementverständnisses ist ein neuer Blick auf das Thema Führung. Führung ist keine kulturelle Erfindung des Menschen, sondern eine Millionen Jahre alte und evolutionär entstandene Struktur der Zusammenarbeit. Es gibt Rahmenbedingungen, innerhalb derer Führung perfekt funktioniert. Sie bilden die Basis für

    • eine hoch effiziente Zusammenarbeit,
    • rasche und praxisnahe Problemlösungen,
    • gegenseitigen Respekt und Disziplin,
    • konsequente Umsetzung der Ergebnisse von Besprechungen,
    • flexible Anpassung an plötzlich auftauchende Hindernisse,
    • Ausdauer beim Erreichen schwieriger und längerfristiger Ziele.

    Zudem ist diese Art von Führung eine wirksame Vorbeugung gegen die gefürchteten und im rasanten Zunehmen begriffenen Burn-out-Syndrome sowohl bei den Führenden als auch bei den Teammitgliedern.

    Diese neue Art, das Thema Führung zu betrachten (ich nenne sie Kontinuum-basierte Führung) ist die Voraussetzung um auch andere Bereiche neu zu betrachten. Faszinierenderweise gibt es in verschiedenen Bereichen der Wissenschaft Ansätze, wie und in welche Richtung wir unser Denken entwickeln sollten, wenn wir in dieser radikal neuen Welt wirtschaftlich überleben wollen. Quantenphysik, Philosophie und Psychologie bieten in ihren modernen Ausformungen geniale Bausteine für ein geändertes Denken, wie es Einstein schon vor zig Jahren gefordert hat. Er sagte, dass wir unsere Probleme nicht auf derselben Ebene des Denkens lösen können, auf der sie entstanden sind.

    Diesem Wechsel der Denkebene ist dieses Seminar gewidmet. Die Teilnehmer kommen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Manche kommen seit Jahren immer wieder, um die inneren Batterien aufzuladen und um sich erneut aus dem Tagesgeschäft herauszuheben und gedanklich neu aufzustellen. Rund 2/3 sind neu und kennen entweder ehemalige Teilnehmer oder eine meiner Tagesveranstaltungen. Zahlreiche Teilnehmer sind anwesend, weil ein Vorgesetzter vorher als Teilnehmer dabei war und daher den Wert dieser Tage kennt und beurteilen kann.

    Wenn sie kreative Problemlösungen suchen, dann bietet das Seminar „Mind-Management“ eine seltene Chance, wirklich Neues zu hören, zu erfahren und mitzunehmen, praxisnah und ohne auch nur den geringsten Anflug von Räucherstäbchen-Romantik.

    Mut zu klaren und begeisternden Zielen, Freude und Zusammenarbeit im Team, gegenseitige Unterstützung statt interner Positionskämpfe, Kreativität statt mehr vom ewig Gleichen, die Wirkung von Respekt und Disziplin, die Bedeutung von Umsatzerfolgen statt bloßem Kostensparen, das sind typische Ergebnisse des Seminars.

  • Wie jedes Jahr gibt es während des Mind-Management-Seminars auch heuer wieder den gemeinsamen Musik-Abend.

    Wir laden ehemalige Seminar-Teilnehmer ein, diesen Abend, es ist der

     

    Samstag, 06. Mai 2017 bzw.

    Samstag, 11. November 2017

     

    gemeinsam mit ehemaligen Kollegen und der aktuellen Seminargruppe zu verbringen. Wir möchten damit einen ersten Schritt in Richtung auf eine Alumni-Gruppe (Absolventengruppe) gehen. Der Zusammenhalt zwischen vielen der ehemaligen „Mind-Management“-Teilnehmer beeindruckt uns schon seit langem und dieser gemeinsame Abend könnte eine Gelegenheit sein, Kontakte und Erinnerungen wieder aufzufrischen und auch erneut Impulse im eigenen Leben zu setzen.

    Wir haben dazu mit dem Hotel vereinbart, dass für eine anschließende Nächtigung von Samstag auf Sonntag das vergünstigte Seminarangebot gilt.

    • Für ein Abendessen und eine allfällige Nächtigung wenden Sie sich bitte direkt an das Schloßhotel Velden.
    • Für die Anmeldung zum Musikabend verwenden Sie bitte unser Kontaktformular unter start-living.com/kontakt, die Teilnahme ist kostenlos (ausgenommen Hotelkosten).

    Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

 

Veranstaltungsdaten:

  • Zwei Termine zur Auswahl:
  • 04.-09.05.2017 (Beginn: 14 Uhr)
  • 09.-14.11.2017 (Beginn 14 Uhr)
  • Ort: Schlosshotel Velden, Velden am Wörthersee-A
Ticketinformationen:

  • Normalpreis: € 2.990,00
  • Team & Familienticket: € 2.590,00 (ab 2 Personen)
  • Ticketpreise pro Person und inklusive 20% Ust.

Jetzt anmelden

Empfehlungen sind ein großes Lob. Schön, dass Sie so über uns denken!

Wir wissen um den Wert einer persönlichen Empfehlung und freuen uns sehr, dass Sie die Inhalte unserer Homepage weiterempfehlen. Dafür ein großes Dankeschön!

Ein kleiner Hinweis: Um den entsprechenden Seitenlink brauchen Sie sich nicht zu kümmern, diese fügen wir automatisch für Sie in die Nachricht ein!

Bitte füllen Sie dieses Feld nicht aus. Es dient lediglich der Vermeidung von Werbung.
×
Schliessen
loading...